Startseite / Iran Reisen / Zeitverschiebung, Kalender und Öffnungszeiten
Der Damavand erhebt sich aus der steppenartigen Landschaft.

Zeitverschiebung, Kalender und Öffnungszeiten

Die Zeitverschiebung von Deutschland zum Iran beträgt +2,5 Stunden während der deutschen Winterzeitund +1,5 Stunden während der deutschen Sommerzeit.

Das gesamte öffentliche Leben im Iran richtet sich am persischen Sonnenkalender aus, der ebenfalls aus 12 Monaten besteht und 356 Tage mit regelmäßigem Schaltjahr einschließt. Das Jahr beginnt zur Tag- und Nachtgleiche am 20./ 21. März mit dem Neujahresfest Nouruz. Der Beginn der Zeitrechnung fällt wie beim islamischen Mondkalender auf das Jahr 622 nach Christus, als der Prophet Mohammed Mekka verlassen hatte. Nationale, politische Feiertage werden am Sonnenkalender festgemacht und finden jedes Jahr zum gleichen Datum statt, während sich religiöse Feiertage am muslimischen Mondkalender orientieren und sich jährlich um einige Tage im Datum verschieben.

Es gibt Smartphone-Apps und Taschenkalender im EC-Karten-Format, die den europäischen und persischen Kalender gegenüberstellen, was in der Planung sehr hilft. Überprüfen Sie beim Kauf von Tickets und Fahrtkarten das Datum, um spätere Probleme zu vermeiden.

Das Iranische Wochenende ist etwas verschoben, da Freitag der wöchentliche Feiertag ist (an dem religiöse Männer in die Mosche gehen). Schulen und Behörden schließen Donnerstagnachmittag und eröffnen Ihre Pforten zum Samstag wieder, wenn in Europa das Wochenende erst richtig losgeht. Etliche private Läden haben auch an Feiertagen geöffnet. Generell öffnen die Geschäfte wie sie wollen, beginnend meistens gegen 9 am Morgen bis zum Mittag und dann noch einmal ab 16 Uhr bis Sonnenuntergang, manchmal sogar länger. Aber darauf verlassen kann man sich nur in den großen Shoppingmalls. Diese verströmen in ihrem westlichen Antlitz aber kaum den Charme eines kleinen Eckgeschäfts oder Basar-Stands.

– Anzeige –

Iran

Damavand (5671 m)
10 Tage Expeditionsreise zum höchsten Vulkan Persiens

  • Besteigung des Damavand (5671 m) über die Südroute
  • Akklimatisationsgipfel Koloun Bastak (4150 m) und bei 13 Tagen Alam Kuh (4848 m)
  • Deutschsprachig geführtes Kulturprogramm in Teheran
ab 1790 EUR