Startseite / Land & Leute / Kulinarisches

Kulinarisches

Das Nationalgericht im Iran heißt Ghourmeh Sabzi.

Selbstverständlich werden Sie während einer Iran Reise verschiedene einheimische Gerichte kennenlernen. Dazu bieten sich eine Vielzahl kleiner lokaler Restaurants an. Hier kann man zwischen vielen einheimischen und auch bekannten Gerichten wählen. Für ein Essen in einem solchen Restaurant sollte man mit Kosten von umgerechnet drei bis zehn EUR rechnen.

Die persische Küche – Essen und Trinken bei Iran-Reisen

Die heutige persische Küche Irans ist eine orientalische Küche die in ihrer Konsistenz und Würzung einige Gemeinsamkeiten mit der indischen Küche aufweist, ohne jedoch deren Schärfe zu teilen. Sie ist gesund und vitaminreich. Besonders berühmt ist die iranische Küche für ihre phantasievollen und reichhaltigen Reisgerichte und basiert vor allem auf Brot, Reis, frischen Gemüsen, Kräutern, Fleisch (Lamm, Hammel, Schaf, Rind und Huhn, auch ein wenig Fisch). Es gibt zwei Besonderheiten: Im Iran isst man mit Löffel und Gabel, das Messer gehört nicht zum traditionellen Gedeck. Auch ist es in manchen Gegenden noch Sitte, das Essen auf dem Teppich sitzend einzunehmen. Dabei platziert man die Speisen auf einer großen Tischdecke (Sofreh).

– Anzeige –

Iran

Märchenhaftes Persien
17 Tage Kulturrundreise

  • Klassiker für Liebhaber der persischen Kultur
  • UNESCO-Welterbe Teheran, Yazd, Isfahan und Persepolis
  • „Türme des Schweigens“ in Yazd
ab 3290 EUR

Getränke

Zu den Hauptgerichten werden meist Wasser und/oder selbstgemachte Obstsäfte getrunken. Unabgekochtes Leitungswasser zu trinken ist nicht empfehlenswert. Wasser in Plastikflaschen gibt es fast überall zu kaufen. Das Wasser ist in den Bergregionen ist jedoch trinkbar und steht reichlich zur Verfügung. Zum Frühstück oder zu der in Europa üblichen Kaffee-Zeit, vor oder nach einem Essen wird Tee (Tschai) serviert. Zur heißen Sommerzeit trinkt man gerne Dugh, ein kühles Getränk aus Joghurt und Wasser mit Salz und Minze. Im Gegensatz zu Tee ist Kaffee im Iran nicht sehr populär und der Iran ist daher kein Kaffeeland. Nehmen Sie sich evtl. etwas (löslichen) Kaffee mit, wenn Sie darauf nicht verzichten wollen. Echter Bohnenkaffe ist selten, Instantkaffee ist eher verbreitet.

Vegetarier/Veganes Essen und Trinken bei Iran-Reisen

Vegetarier müssen im Restaurant speziell und ausdrücklich auf ihren Wunsch hinweisen, da es außer ein paar Beilagen gewöhnlich kein vegetarisches Essen gibt. Auf den Märkten gibt es ein reichhaltiges Angebot an sehr gutem frischem Obst und Gemüse.

Eine persönliche Einladung zum Essen mit einer iranischen Familie

Die persische Küche bietet ist weites Feld an Köstlichkeiten. Eine Einladung in einer Familie ist das wohl spannendste Ess-Erlebnis. Vergessen Sie in dem Fall nicht, ein Gastgeschenk mitzubringen (z.B. Süßigkeiten oder ein kleines Mitbringsel aus Ihrer Heimat).

Das Nationalgericht heißt Ghourmeh Sabzi. Dieses Essen kann jede Mama zubereiten und alle lieben es. Die Kräuter Petersilie, Bockshornklee und Ackerlauch werden mit dicken Bohnen und Fleischstückchen zu einem dicken Eintopf gekocht. Eine leckere Säure im Geschmack entsteht durch die mitgekochten und später entfernten getrockneten Limetten. Dazu gibt es Reis und meist einen Salatteller aus Gurken und Tomaten.

Als Getränke werden meist Softdrinks und ‚Doogh‘ (gesprochen: Duch, ein dem türkischen Ayran ähnliches Joghurtgetränk) gereicht.

Lassen Sie ein wenig Platz im Magen. Denn nach der Hauptspeise wird meist noch schwarzer Tee und ein Teller mit Obst oder Süßigkeiten gereicht.

– Anzeige –

Iran

Glanzlichter des Orients
9 Tage Kulturrundreise

  • Kompakte und intensive Kulturreise
  • Höhepunkte des zentraliranischen Hochlandes
  • UNESCO-Weltkulturerbe Teheran, Isfahan, Yazd und Persepolis
ab 2250 EUR